Infomelder für inVISU 2.5

Der Infomelder wurde von der DPT GmbH als Erweiterung der Prozessvisualisierung inVISU 2.5 entwickelt. Die Konfigurierung des Infomelders erfolgt mit dem Info-Editor. Es werden folgende Funktionen realisiert:

Telefonische Sprachübertragung

Bei einer zu übermittelden Sprachmeldung wird die Telefonnummer der betreffenden Person ermittelt. Nach Herstellung der Wählverbindung durch das Modem wird die Sprachdatei, die dem Alarm zugeordet ist, abgespielt. Eine Quittierung der Sprachübertragung kann durch die *-Taste am Telefon erfolgen. Kommt eine Wählverbindung nicht zustande, wird die Telefonnummer der nächsten Person aus der Personengruppe ermittelt. Die Anzahl Wählversuche und die Pausen zwischen den Wählversuchen kann konfiguriert werden.

SMS (Short Message System)

Soll eine Meldung als Kurznachricht übertragen werden, wird eine Wählverbindung zur SMS-Zentrale des Mobilfunkproviders (D1, D2, Eplus oder E2) hergestellt. Es wird der Alarmtext (max. 80 Zeichen) an den betreffenden Mobilfunkempfänger (Handy) als Kurznachricht übertragen. Der Alarmtext kann inVISU-Elemente als Platzhalter enthalten, so daß auch Prozesswerte als Kurznachricht empfangen werden können. Ist das Handy nicht erreichbar, wird die Kurznachricht durch den Mobilfunkprovider bis zu 48 Stunden gespeichert.

Wertansage

Nach Empfang einer Sprachnachricht kann es von Interesse sein, die Werte bestimmter Meßstellen zu erfahren. Durch einen Anruf an das Modem der inVISU-Station können die Werte einzelner Num-Elemente abgefragt werden. Dazu wird ein vereinbarter Zahlencode über die Telefontastatur eingegeben. Nach Abschluß der Eingabe mit der #-Taste wird der Wert des Num-Elements in englischer Sprache angesagt.

EntwicklungEntwicklung

letzte Änderung: 30.05.2001
© Copyright 2001 DPT GmbH A. Gaschler